Jahreswechsel 2021/2022

Wie jedes Jahr ist das Geschäft in den ersten Januartagen wegen Inventur geschlossen; auch wird in dieser Zeit keine Ware versendet und das Telefon ist auch nicht besetzt.

Jahresrückblick

So ausverkauft mit Feuerwerk waren wir noch nie! Bereits am 29.12.2021 gab es kein Sortiment, keine Pfeiffer und keine Knatterpatronen. Seit heute übergeben wir nur noch vorab bezahlte Silvester-Aufträge und verkaufen Schreckschusswaffen mit Platzpatronen. Wir hatten zwar vorab etwas mehr als üblich bestellt und nochmal nachgezogen. Aber auch unsere Vorlieferanten waren restlos ausverkauft.

Wollen wir hoffen, dass es 2022 nicht nochmals ein Raketenverbot gibt und WECO und die anderen Feuerwerkshersteller noch existieren. Auch wenn wir deren Produkte nicht vertreiben, sondern immer nur pyrotechnische Munition, wäre es schade, wenn diese Silvestertradition nur mit Importware fortgesetzt werden kann.

Wir sind gut durch das Jahr gekommen

Trotz der Widrigkeiten durch die Corona-Maßnahmen sind wir gut über die Runden gekommen. Hierfür bedanken wir uns bei allen Kunden, die uns die Treue gehalten haben, und den vielen neuen Kunden. Natürlich gab es einen Einbruch bei Munition, da die Schießstände oft geschlossen waren. Die durch die Maßnahmen gestörten Lieferketten fallen auch bei uns auf: manche Produkte werden gar nicht mehr hergestellt, viele Lieferzeiten haben sich mehr als verdoppelt. Wir versuchen dies mit intensiver Lagerbestellung etwas auszugleichen.

Ausblick für 2022

Die Ministerialbürokratie in Brüssel und Berlin mahlt emsig weiter. In Berlin beklagt man zwar jedes Jahr die Menge der "Kleinen Waffenscheine" (KWS), aber die Grünen möchten jetzt noch viel mehr davon. Sie fordern, dass man diesen KWS auch beim Erwerb von Schreckschusswaffen vorlegen soll. Die FDP hat zwar auf eine Evaluation gepocht, doch ist das SPD-geführte Innenministerium bereits an der Arbeit für weitere Verschärfungen und lässt sich auch nicht in die Karten schauen. Eine Anfrage des VDB (unser Verband der deutschen Büchsenmacher und Waffenfachhändler) auf Offenlegung wurde einfach abgelehnt. Von daher wissen wir nicht, was sonst noch so geplant ist. Angeblich ist das Thema "Zentrallagerung" wieder auf dem Tisch, ein Lieblingsthema der Grünen.

In Brüssel steht alles auf Rot für Bleimunition. Ohne Rücksicht auf die Wirtschaftlichkeit, Performance oder Verfügbarkeit von Alternativen soll Bleimunition für zivile Verwender verboten werden. Armeen und staatliche Stellen sind von dem Verbot natürlich ausgenommen. Die Gerüchteküche vermeldet noch mehr Verbotsforderungen.

Zu beiden Themen gibt es weitere Informatione hier in unserem Blog.

Ich bitte daher alle Interessierten, sich einmal die Fördermitgliedschaft des VDB anzuschauen.

VDB-Member

 Katja Triebel, stellvertretende Vorsitzende der German Rifle Association, schrieb dazu im Juni dieses Jahres:

Ich bekomme fast täglich Anfragen zum Thema VDB-Member (dt. VDB-Fördermitglied). Was ist das? Soll man da mitmachen? Was machen die? Wie steht die GRA (German Rifle Association) dazu? Was hab ich davon?

Kurz für alle, die nur auf meine Meinung vertrauen: Ja, mitmachen.

Und hier die Hintergrundinformationen mit Links für alle, die wissen wollen, wie ich zu meiner Meinung komme:

Weiterlesen in ihrem Blog: #Waffenlobby: VDB-Member

 

3D-Rundgang

Wer unser Erdgeschoss und Obergeschoss virutell betreten möchte, kann dies bei Google Maps jetzt tun. In die Waffenkammer im Untergeschoss gibt es nur einen kleinen Einblick von oben. Wir wollen ja nicht zu viel Begehrlichkeiten wecken.

3D-Rundgang bei Google Maps

Einfach auf die Kreuze klicken und dann nach oben laufen und dort umdrehen: https://goo.gl/maps/cgXwsufXUMzFnbu57 

Ab 10. Januar ist das Ladengeschäft wieder geöffnet. Solange 2G gilt, bieten wir weiterhin unseren Pickup- und Lieferservice für Ungeimpfte an. 

Das Team der Triebel GmbH wünscht allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.