2% Mehrwertsteuersenkung-Rabatt
Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen. Details dazu hier: Mehrwertsteuersenkung-Rabatt

2% Mehrwertsteuersenkung-Rabatt

Statt unsere Preise zu ändern, geben wir freiwillig für alle Waren und Dienstleistungen, die wir in der Zeit vom 01.07.2020 bis 31.12.2020 mit Mehrwertsteuer ausliefern oder berechnen, 2% Rabatt bzw. 2% Skonto. Bei Gutscheinen und Gebrauchtwaren fällt keine Mehrwertsteuer an.

Dieser Rabatt wird Ihnen im Warenkorb als "2% Mehrwertsteuersenkung-Rabatt" angezeigt.

Warum "nur" 2% Rabatt?

Kein Händler ist verpflichtet, die Senkung der Mehrwertsteuer an die Kunden weiterzugeben. Wir machen das freiwillig und so einfach und fair wie möglich für Sie und für uns.

A) So einfach wie möglich

Viele Verbraucher befürchten versteckte Preiserhöhungen. Wir ändern jedoch nicht unsere Preise, sofern unsere Lieferanten keine neuen Preislisten zusenden, sondern geben auf die "alten" Preise 2% Rabatt bzw. 2% Skonto.

Die Mehrwertsteuer wird auf den Nettopreis berechnet, nicht auf unsere Preise inkl. MwSt. Die Senkung von 19% auf 16% ergibt daher nur eine Reduktion von 2,52% vom Online-Preis, die Senkung von 7% auf 5% ergibt eine Reduktion von 1,87%. Unsere IT ist nicht in der Lage, Nachkommastellen beim Skonto bzw. Rabatt zu berücksichtigen.

Deswegen 2% auf Alles, was mit Mehrwertsteuer berechnet wird.

B) So fair wie möglich

Wir gewähren diesen Rabatt auch für Aufträge, die vor dem 01.07.2020 erteilt wurden, aber erst in der Zeit vom 01.07. bis 31.12.2020 berechnet werden. Wir selber haben einen immensen Mehraufwand in diesem Halbjahr für diese - unserer Meinung nach - unvernünftige und bürokratielastige Entscheidung.

Der Großteil der Senkung (2%) geht an unsere Kunden. Mit der Differenz (0,52%) finanzieren wir den immensen Mehraufwand.

Was passiert 2021?

Bei allen Aufträgen, die mit 2% Mehrwertsteuersenkung-Rabatt vor dem 31.12.2020 erteilt wurden, jedoch erst nach dem 01.01.2021 bedient werden können, entfällt der 2% Rabatt bzw. der ausgewiesene 2% Skontoabzug im Auftrag.

Da wir EWB-pflichtige Artikel erst nach Vorlage der Erwerbsgenehmigung berechnen dürfen, empfehlen wir Ihnen, dafür zu sorgen, dass diese uns vor dem 31.12.2020 vorliegt.

Zuletzt angesehen